de fr it

JosephMengaud

um 1750 Belfort, nach 1804 Frankreich. M. war als franz. Agent während der Revolution in Holland tätig. Im Okt. 1797 erwirkte er die Ausreise des engl. Gesandten William Wickham aus der Schweiz. Vom 25.12.1797 bis am 12.6.1798 war er Geschäftsträger der franz. Republik in der Schweiz und bereitete auf diplomat. Ebene die Revolution vor. An der letzten Tagsatzung der Eidgenossenschaft in Aarau im Jan. 1798 unterstützte er die Patrioten gegen Bern. M.s eigenmächtiger Plan einer gewaltfreien Revolution liess sich nicht realisieren. Nach dem Sieg der franz. Heere über Bern ging die Leitung seiner wichtigsten Geschäfte an François-Philibert Le Carlier und Jean-Jacques Rapinat über. Als diese mit Konfiskationen in der Schweiz begannen, wandte sich M. von ihnen ab. Vom Direktorium fallen gelassen, verliess M. 1798 die Schweiz. Danach hielt er sich in Paris auf. 1801-04 war er als Polizeikommissar in Calais tätig.

Quellen und Literatur

  • E. Dunant, Les Relations diplomatiques de la France et de la République Helvétique: 1798-1803, 1901
  • H. Barth, «M. und die Revolutionierung der Schweiz», in Basler Jb. 1900, 136-200
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1750 ✝︎ nach 1804

Zitiervorschlag

Schluchter, André: "Mengaud, Joseph", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/028556/2007-10-15/, konsultiert am 20.10.2020.