de fr it

DanielJeanrichard

1665 (?) Les Bressels (Gem. La Sagne), 1741 Le Locle, ref., von La Sagne und 1693 von Valangin. Sohn des David, Bauern und Handwerkers. 1701 Anne Marie Robert, Tochter des Daniel. Ab 1692 wird J. als Uhrmachermeister oder Goldschmied erwähnt. Als Rat der Bürgergemeinde von Valangin 1697 wurde er 1699 beauftragt, die Angelegenheit der Prinzessin Marie de Nemours in Neuenburg zu vertreten. Zu Beginn des 18. Jh. verlegte er sein Atelier, in dem die ganze Fam. arbeitete und das bis zum Tod seiner Frau 1750 bestand, nach Les Petits-Monts (Gem. Le Locle).

Eine in den 1830er Jahren entstandene Legende machte J. zum Begründer der Neuenburger oder gar Schweizer Uhrenindustrie. Seine Bedeutung muss jedoch relativiert werden: Sein Verdienst war, das erste wirkl. Uhrmacheratelier im Neuenburger Jura aufgebaut und mit Werkzeugen, Einrichtungen und Fachwissen aus Genf ausgestattet zu haben. Aber seine Werkstatt verfügte noch nicht über das Netzwerk einer arbeitsteiligen Industrie. Kurz nach dem Tod von J. zählte man 1750 in Le Locle (nach offiziellen Angaben) rund achtzig Uhrmacher, deren Tätigkeit den ursprünglich landwirtschaftl. Charakter des Ortes veränderte und dessen Wachstum begründete. J.s Persönlichkeit wurde Teil des kollektiven Bewusstseins und inspirierte zu zahlreichen Kunstwerken (Literatur, bildende Künste), was ihm noch heute eine besondere Stellung in der lokalen Kultur verschafft.

Quellen und Literatur

  • AEN, Familiendok.
  • Biogr.NE 1, 159-162
  • E. Fallet, A. Cortat, Apprendre l'horlogerie dans les Montagnes neuchâteloises, 2001
  • L. Marti, L'invention de l'horloger, 2003
  • J.-P. Bourdin, Répertoire des horlogers loclois, XVIIe-XXe siècles, 2005
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1665 (?) ✝︎ 1741