de fr it

JakobPhilippi

1456 erstmals in Paris erwähnt, nach 1494 Basel, von Kirchhofen bei Freiburg im Breisgau 1457 Magister Artium in Paris. Ab 1462 studierte Jakob Philippi Theologie an der Universität Basel, wo er sich 1465 an der Ausarbeitung von Statuten beteiligte. 1466-1468 Kaplan der natio anglicana in Paris. 1470 Leutpriester in Basel zu St. Martin, 1488 zu St. Peter und 1491-1492 am Münster. Philippi veröffentlichte mehrere theologische Schriften, darunter einen an Weltkleriker gerichteten Reformtraktat.

Quellen und Literatur

  • LThK 8, 213
Weblinks

Zitiervorschlag

Stefan Hess: "Philippi, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.04.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/028638/2009-04-09/, konsultiert am 09.08.2022.