de fr it

FerdinandTobler

30.5.1870 Rehetobel, 23.6.1951 Rehetobel, reformiert, von Rehetobel. Sohn des Konrad und der Anna geborene Räth. 1903 Sophie Müllhaupt, Tochter des Heinrich, Kunstmalers, Stickereifabrikanten und Gemeindehauptmanns. Primarschule Rehetobel, Waisenschule in Trogen, ab 1886 Stickereizeichnerlehre in St. Gallen. Bis 1900 Anstellung in einer Stickereifirma in Calais, 1901 Beteiligung an der Stickereifabrik des späteren Schwagers Leonhard Rohner in Rehetobel, 1906 Gründung einer eigenen Stickerei. Ferdinand Tobler, der seinen Betrieb 1929 zu einer Strumpfwirkerei umwandelte, war einer der wenigen Appenzeller Unternehmer, der in der Krise zu diversifizieren vermochte. 1906-1909 amtierte er als Gemeinderat und 1909-1919 als Gemeindehauptmann von Rehetobel, 1917-1938 als Ausserrhoder Kantonsrat und Mitglied der Assekuranzkommission. Tobler war Schütze (1912-1916 Präsident des kantonalen Schützenvereins), Turner, Sänger, Feuerwehrkommandant und Jäger.

Quellen und Literatur

  • Holderegger, Unternehmer, 254, 275
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.5.1870 ✝︎ 23.6.1951

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Tobler, Ferdinand", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.12.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/028654/2013-12-18/, konsultiert am 25.05.2024.