de fr it

Signer

Fam. von Bleicherei- und Appreturbesitzern von Stein (AR) und Herisau. Um 1783 gründete Jakob auf dem Bauerngut Stierweid in Herisau eine Bleiche mit zugehöriger Walke im Schloss, die sein Neffe Johannes 1814 übernahm. Dessen Bruder Johann Jakob erwarb 1827 die Bleiche im Hölzli. Während die Stierweid als technisch überholte Naturbleiche um 1870 einging, entstand im Hölzli 1868 unter der Leitung von Johann Jakobs Sohn Jakob (->) dank der Einführung schott. Verfahren einer der ersten Betriebe der Schweiz, der den Veredlungsansprüchen der Stickerei genügte. Der Betrieb expandierte stark und wandelte sich vom gewerbl. Grosshaushalt mit angegliederter Landwirtschaft zur modernen Fabrik mit Filialbetrieben auf technologisch neuestem Stand. Das Unternehmen blieb während fünf Generationen im Besitz der Fam. und wurde 1973 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Im 19. Jh. knüpften die S. v.a. zur Zeit von Jakob vielfältige Verwandtschaftsbande zu anderen Ostschweizer Textilfamilien, etwa den Meyer oder den Tanner. Nach 1945 verfolgten sie eine konsequente Spezialisierungsstrategie ohne Wachstumsabsichten. Nachfolgeprobleme und anstehende Investitionen führten 1991 zum Verkauf der Aktienmehrheit, der Firmenname Signer blieb aber bis 2008 bestehen.

Quellen und Literatur

  • Holderegger, Unternehmer
  • INSA 5

Zitiervorschlag

Fuchs, Thomas: "Signer", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/028766/2012-12-19/, konsultiert am 20.04.2021.