de fr it

EmilFrey-Gessner

19.3.1826 Aarau, 24.7.1917 Plainpalais (heute Gem. Genf), ref., von Aarau. Sohn des Friedrich (->) und der Fabrikantentochter Henriette Auguste geb. Herosé. 1852 Susanna Gessner, aus der Zürcher Verlegerfamilie. Nach der Mechanikerlehre und Studienreisen nach Frankreich und England war F. bis 1865 techn. Leiter der väterl. Baumwollspinnerei. Anschliessend studierte er am Polytechnikum in Zürich Naturwissenschaften. Nach dem Examen als Bezirkslehrer unterrichtete er im Kt. Aargau. Dank Publikationen über Insekten wurde er 1872 als Konservator der entomolog. Sammlungen an das Naturhist. Museum Genf berufen, wo er über 40 Jahre tätig war. Sein Lebenswerk galt der Erforschung der schweiz. Bienen (Beschreibung von 454 Arten und 52 Varietäten) sowie der Goldwespen und alpinen Hummeln (v.a. aus dem Wallis, dem Tessin und dem Engadin). Dr. h.c. der Univ. Genf. Oberstleutnant.

Quellen und Literatur

  • Verh. SNG, 1918, 99-104, (mit Werkverz.)
  • R. Oehler, Die F. von Aarau, 1949, 161-166, 122-127, 149-160
  • BLAG, 222
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Emil Frey (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 19.3.1826 ✝︎ 24.7.1917