de fr it

RudolfMartin

1.7.1864 Hottingen (heute Gem. Zürich), 11.7.1925 München, konfessionslos, Deutscher. Sohn des Kaspar, Maschinenfabrikanten in Offenburg (Baden, D), und der Auguste geb. Strobel. 1) 1890 Anna Hein, Kaufmannstochter, 2) 1917 Stefanie Oppenheim, Anthropologin. Ab 1884 Stud. der Jurisprudenz und Philosophie in Freiburg i.Br. und Leipzig, 1887 Dissertation in Freiburg i.Br. über Immanuel Kants philosoph. Anschauungen, anthropolog. Studien in Paris, ab 1890 in Zürich, hier 1892 PD, 1899 ao. Prof. (neu errichteter Lehrstuhl) und 1905 o. Prof. für phys. Anthropologie, 1911 Demission aus gesundheitl. Gründen. Privatgelehrter in Paris, 1917-25 Prof. für Anthropologie an der Univ. München. M. entwickelte neue, exaktere Methoden zur Messung physiolog. und anatom. Charakteristika von Menschen. Mit seinem mehrfach aufgelegten "Lehrbuch der Anthropologie" (1914) prägte er sein Fach.

Quellen und Literatur

  • DSB 9, 143-145
  • H.-K. Schmutz, «Die Gründung des Zürcher Lehrstuhles für Anthropologie», in Gesnerus 40, 1983, 167-173
  • NDB 16, 280 f.
  • H. Hugentobler-Schwager, Der Anthropologe Rudolf M. (1864-1925), 1990, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.7.1864 ✝︎ 11.7.1925