de fr it

CélestinNicolet

27.7.1803 (Adolphe Célestin) La Chaux-de-Fonds, 13.6.1871 La Chaux-de-Fonds, ref., von La Sagne und La Ferrière. Sohn des Célestin, Graveurs und Guillocheurs (Linienstecher), und der Jeannette geb. Hoenig. Bruder des Oscar (->), Cousin des Hercule (->). 1835 Marianne-Elzire Othenin-Girard, Tochter des François-Julien, Grundbesitzers. Ausbildung als Apotheker 1819 in Le Locle, 1820-23 in Besançon, 1823-24 in Lausanne, ab 1824 in Paris, 1825-32 Assistenzarzt in Paris. 1832-63 Apotheker in La Chaux-de-Fonds. 1848 Abgeordneter des Neuenburger Verfassungsrats, 1848-52 Grossrat. N. war 1838 Mitgründer der Bibliothek und 1840 des ersten Museums von La Chaux-de-Fonds sowie 1843 der Section des Montagnes der Neuenburger naturforschenden Gesellschaft. 1855 präsidierte er die Schweiz. Naturforschende Gesellschaft (40. Sitzung). Als begabter Geologe und Botaniker nahm er mit Louis Agassiz an der Erforschung des Aaregletschers teil und pflegte Beziehungen zu Naturwissenschaftern wie Edouard Desor, Jules Thurmann, Louis Favre, Amanz Gressly. N. verfasste wichtige Arbeiten zum Relief des Neuenburger Juras sowie zu Geologie und Fauna des Tertiärs in La Chaux-de-Fonds und setzte sich unermüdlich für die regionale wissenschaftl. Forschung ein.

Quellen und Literatur

  • BVCF, Nachlass
  • Fs. zum 150jährigen Bestehen des Schweiz. Apothekervereins, hg. von F. Ledermann, 1993, 258 f.
  • Biogr.NE 3, 269-275
Weblinks
Normdateien
GND