de fr it

AugustTobler

29.4.1872 Basel, 23.11.1929 Huttingen (Baden, D), reformiert, von Thal. Sohn des Gottfried, Sekundarlehrers, und der Susanne geborene Wild. Ledig. 1890-1894 Geologie- und Paläontologiestudium an den Universitäten Basel und München. 1895 Promotion. 1899 Privatdozent für Geologie und Paläontologie an der Universität Basel. August Tobler forschte zur Stratigrafie des Mesozoikums und Tertiärs in der Region Basel, am Vierwaldstättersee, in Italien und Frankreich. 1900-1914 war er als Erdölexperte im Auftrag von Ölgesellschaften und Behörden tätig, so auf Sumatra und Java, in Indien, Trinidad und Europa. 1894-1929 betreute Tobler als freier Mitarbeiter des Naturhistorischen Museums Basel seine eigenen und weitere Sammlungen und wertete diese wissenschaftlich aus. Ab 1918 Mitglied der Museumskommission. 1921 Mitgründer und 1926-1928 Präsident der Schweizerischen paläontologischen Gesellschaft. 1920-1927 Redaktor der "Eclogae geologicae Helvetiae".

Quellen und Literatur

  • Naturhist. Museum Basel, Slg.
  • Basler Nachrichten, 25.11.1929
  • Verh. SNG 111, 1930, 447-458 (mit Werkverz.)
  • Verh. der Naturforschenden Ges. in Basel 42, 1931, 177-195 (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Tobler, August", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/028966/2012-10-24/, konsultiert am 27.05.2024.