de fr it

Hans JakobWehrli

2.7.1871 Zürich, 26.2.1945 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Heinrich, Mühlebesitzers, und der Anna Elisabetha geb. W. Bruder des Johann Heinrich (->). 1911 Margareta Keiser, Tochter des Ernst. Nach der Maturität kaufmänn. Tätigkeit, ab 1892 krankheitshalber Aufenthalte am Mittelmeer, 1896-97 Reise nach Australien, Tasmanien, Burma, Vorderindien und Ceylon. 1898-1903 Stud. der Geografie an den Univ. Leipzig und Zürich, dort 1903 Promotion in Ethnologie mit einer Arbeit über die Volksgruppe der Chingpaw aus Oberburma. 1904-05 wissenschaftl. Reise nach Hinterindien. Ab 1907 PD, ab 1911 ao. und 1913-40 o. Prof. für Geografie und Völkerkunde an der Univ. Zürich, 1911-41 Direktor des geogr. Instituts und der Sammlung für Völkerkunde. W. bemühte sich in der Darstellung einzelner Regionen der Schweiz um eine Synthese in der Landschaftskunde und reicherte die Sammlung für Völkerkunde mit Objekten aus Indien und Afrika an. 1914-30 Präs. der Geogr.-Ethnograph. Gesellschaft sowie Mitgründer der Volkshochschule Zürich.

Quellen und Literatur

  • Mitt. der Geogr.-Ethnograph. Ges. Zürich 42, 1943-45, 5-9 (mit Werkverz.)
  • NZZ, 3.3.1945, Nr. 377
  • Verh. SNG 125, 1945, 383-385
  • P. Kläui, Gesch. der Fam. W. von Zürich, 1961, 194-199
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF