de fr it

WilhelminePohlmeier

28.2.1886 Varl (Westfalen), 17.1.1964 Oberägeri, prot., Deutsche, ab 1932 von Oberägeri. Früh Vollwaise. Ledig. Krankenpflegeausbildung, 1909 Eintritt als Diakonisse in das Mutterhaus Hebron in Marburg, Ausbildung nach den missionar.-diakon. Grundsätzen des Dt. Gemeinschafts-Diakonieverbands (DGD). P. baute im von Minna Popken gegr. Kurhaus Ländli in Oberägeri einen schweiz. Zweig des dt. Werks auf. 1925 traten die ersten Schwestern ein, 1926 erfolgte die offizielle Übergabe der Leitung von Popken an P. Die Schwesternschaft war in den Spitälern Männedorf, Olten und der Frauenklinik Zürich aktiv. In Basel unterhielt sie ein Altersheim, in Salenstein und Leysin Erholungsheime, in Herrliberg ein Kinderheim und in Iseltwald und Saint-Légier Schulen für Töchter. P. verband preuss. Disziplin und missionar. Diakonie für den Aufbau des Diakonieverbands Ländli, der sich 1951 vom DGD trennte.

Quellen und Literatur

  • Zur Erinnerung an Schwester Wilhelmine P. 1886-1964, 1964
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.2.1886 ✝︎ 17.1.1964