de fr it

Christine vonWattenwyl

25.11.1888 Uttigen, 25.1.1964 Oberdiessbach, ref., dann Heilsarmistin, von Bern. Tochter des Rudolf und der Pauline geb. von W. Ledig. 1912 Offiziersschule der Heilsarmee in London, 1914-16 Arbeit in Paris, dann in den Corps von Le Locle, Orbe und Sainte-Croix. Ab 1921 baute W. ausgehend vom Hauptquartier in Bern und nach dem Vorbild der Heilsarmee in Japan den eigenständigen Zweig der Gefangenenfürsorge auf, zu dem neben geistl. und materieller Unterstützung von Gefängnisinsassen auch die Nachbetreuung nach der Entlassung sowie die Hilfe für die Fam. gehörten. W. genoss schweizweit den Ruf eines "Engels der Gefangenen" und bekam postum als dritte Schweizerin den Gründerorden der Heilsarmee verliehen.

Quellen und Literatur

  • R. Chevalley, «Christine von W.», in Frauen folgen der Fahne, 1972, 204-211
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.11.1888 ✝︎ 25.1.1964