de fr it

Johann HeinrichAmmann

22.8.1722 Schaffhausen, 2.5.1794 Schaffhausen, reformiert, von Schaffhausen. Sohn des Johann Jacob (->). 1751 Anna Maria Oschwald, Tochter des Georg Heinrich, Landvogts zu Lugano. Wie sein Vater widmete sich Johann Heinrich Ammann dem Kaufmannsstande und war nebenbei als Bankier und kaiserlicher Salzfaktor für die vorderösterreichischen Lande tätig. Umfangreiche geschäftliche Beziehungen zum Ausland. Mitglied des Kaufmännischen Direktoriums. 1778 Verleihung des Adelstitels durch Kaiserin Maria Theresia, wenige Monate später durch Kaiser Joseph II. ergänzt zu "Ammann von Hohlenbaum". Grosser Kunstliebhaber, der eine umfangreiche Gemäldesammlung hinterliess.

Quellen und Literatur

  • M. Bendel, «Private Kunstsammlungen Schaffhausens in alter und neuer Zeit», in SchBeitr. 14, 1937, 276-278
  • SchBeitr. 33, 1956, 40-46
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 22.8.1722 ✝︎ 2.5.1794

Zitiervorschlag

Oliver Landolt: "Ammann, Johann Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.06.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029122/2001-06-27/, konsultiert am 16.04.2024.