de fr it

JohannesZellweger

14.8.1695 Trogen, 11.2.1774 Trogen, reformiert, von Trogen. Sohn des Conrad (->). Bruder des Laurenz (->). 1719 Ursula Sulser, Tochter des Jacob, Speditionsunternehmers und Landammanns. Schulen in Lyon, kaufmännische Ausbildung im väterlichen Handelshaus. 1722 Eintritt in die väterliche Firma, die Johannes Zellweger ab 1726 mit seinem Bruder Conrad (1694-1771) führte. Die Gebrüder Zellweger bauten mit Hilfe der verschwägerten Gebrüder Sulser in Azmoos Filialen in Barcelona und Lyon auf. 1741-1744 war er Ratsherr in Trogen, 1744-1745 Ausserrhoder Landeshauptmann und 1745-1747 Landammann. 1755 trennte sich Zellweger vom Bruder und nahm die Söhne Jakob (->) und Johannes (->) sowie 1757 den Schwiegersohn Sebastian Honnerlag in das nun auch im Baumwollgeschäft und ab den 1760er Jahren im Handel mit Stickereien tätige Unternehmen Gebrüder Zellweger & Comp. auf. 1768 zog er sich ins Privatleben zurück.

Quellen und Literatur

  • KBAR, Nachlass
  • StAAR, Kommerzialarchiv Zellweger, Geschäftsbücher
  • AWG, 401
  • Holderegger, Unternehmer, 102 f.
  • "Bande der Hochachtung und Liebe", Ausstellungskat. Trogen, 2000, 18-21
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Zellweger, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.07.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029142/2013-07-10/, konsultiert am 27.11.2022.