de fr it

Niklaus vonDiesbach

zwischen 1375 und 1380, um 1436, Burger von Bern (1412 und 1415 belegt). Sohn des Rudolf. 1) Margareta Brüggler, Tochter des Ludwig, Ratsherrn in Bern, 2) Katharina du Ruz, von Freiburg. Goldschmied, Leinwandhändler, Bankier und Bergbauunternehmer im Haslital. 1412 in Basel und Frankfurt als Kaufmann, 1414 in Bern als Goldschmied belegt. Tätigkeit in Nürnberg, Freiburg und Genf. 1415 im Berner Rat der Zweihundert, 1422-36 im Kl. Rat. Zusammen mit den St. Gallern Hugo und Peter von Watt war er an der Gründung der Diesbach-Watt-Gesellschaft beteiligt, deren Aktivitäten sich von Spanien bis Polen erstreckten. D. legte sein grosses Vermögen 1427 in Häuser und Grundbesitz an (Uttigen sowie Teile von Kiesen, Oppligen und Stalden im Emmental). Zudem kaufte er die halbe Herrschaft Diessbach und das Schloss Holligen. 1434 Adelsbrief von Ks. Sigismund.

Quellen und Literatur

  • BHM, Stammbuch
  • H. Ammann, Die Diesbach-Watt-Ges., 1928
  • U.M. Zahnd, Die autobiogr. Aufzeichnungen Ludwig von D.s, 1986, 131-133
  • B. de Diesbach Belleroche, La maison de D., 2000
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ zwischen 1375 und 1380 ✝︎ um 1436