de fr it

Johann RudolfNeuhaus

5.12.1767 Biel, 27.2.1846 Biel, ref., von Biel. Sohn des Johann Rudolf, Hauptmanns, und der Susanna Magdalena Watt. 1791 Sophie Verdan, Tochter des François Verdan. 1782-84 kaufmänn. Lehre in Lyon. N. gründete 1787 eine Handelsgesellschaft mit Kontoren in Aix-en-Provence, Marseille und Biel, musste die Firma jedoch wegen der Franz. Revolution liquidieren. Als Teilhaber der Indiennefabrik Verdan bewahrte er diese vor dem Konkurs und brachte sie zur Blüte. 1794 versuchte N. sich erfolglos im Käseexport. 1823 gründete er die Ersparniskasse Biel und 1824 mit seinem Schwager Johann Peter Huber die Baumwollspinnerei in der Gurzelen. Der Stadt Biel diente N. in diplomat. Missionen, ab 1797 im Gr. Rat und 1813 als Mitglied der Provisor. Regierung und Präs. der Finanzkommission. 1816-26 gehörte er dem Berner Gr. Rat an. Die Errichtung des Gymnasiums 1817 sowie des Waisenhauses Berghaus 1834 gehen auf seine Initiative zurück. Als einer der bedeutendsten Industriepioniere Biels verfasste er eine Autobiografie.

Quellen und Literatur

  • 150 Jahre Ersparniskasse Biel, 1973, (enthält Autobiografie)
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex., 1999, 281
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.12.1767 ✝︎ 27.2.1846