de fr it

Otto I.der Grosse

23.11.912 Wallhausen (heute Sachsen-Anhalt), 7.5.973 Memleben (heute Sachsen-Anhalt), Magdeburger Dom. Sohn des ostfränk. Kg. Heinrich I. und der Mathilde. 1) 929/930 Edgith, Tochter des Kg. Eduard von England, 2) 951 Adelheid. O. wurde 936 zum Kg. des Ostfrankenreichs gewählt und in Aachen gekrönt. Unter seiner Herrschaft erlebte das Dt. Reich einen ersten Höhepunkt seiner Macht. 962 liess er sich - unter Rückgriff auf das röm. Kaisertum Karls des Grossen - in Rom zum Kaiser krönen. Die für seine Italienpolitik wichtigen Bündner Pässe sicherte O. durch reiche Privilegierung des Bf. von Chur und der Abtei Einsiedeln, ebenso förderte er die Abtei St. Gallen, die er auf der Rückreise vom 3. Italienzug 972 mit seiner Fam. besuchte.

Quellen und Literatur

  • O. der Grosse, Magdeburg und Europa, Ausstellungskat. Magdeburg, 2001
  • J. Laudage, O. der Grosse, 2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF