de fr it

Wenzel

26.2.1361 Nürnberg, 16.8.1419 Schloss Wenzelstein bei Prag. Sohn des Kaisers Karl IV. und der Anna von Schweidnitz. Halbbruder des späteren Kaisers Sigismund. 1) Johanna von Straubing-Holland, 2) Sophie von Bayern-München. 1363 Krönung zum König von Böhmen. 1376 Krönung zum römisch-deutschen König. Als solcher 1400 von den Kurfürsten abgesetzt. Wenzel führte die Privilegienpolitik Kaiser Karls IV. gegenüber den Orten und Herren in der Schweiz fort, unterstützte damit deren Emanzipation von den Landesherren (u.a. Uri 1389, Zug 1379 und faktische Reichsfreiheit Luzerns 1379, 1390) sowie vom Reich (z.B. Bern 1378, 1398) und verstärkte so auch die königliche Position gegenüber Habsburg.

Quellen und Literatur

  • K. Mommsen, Eidgenossen, Kaiser und Reich, 1958
  • M. Kintzinger, «Wenzel», in Die dt. Herrscher des MA, hg. von B. Schneidmüller, S. Weinfurter, 2003, 433-445
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.2.1361 ✝︎ 16.8.1419

Zitiervorschlag

Christian Hesse: "Wenzel", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029207/2013-10-02/, konsultiert am 24.04.2024.