de fr it

Friedrich IV. vonHabsburg

1382, 24.6.1439 Innsbruck. Sohn von Leopold III. (->). Neffe von Albrecht III. (->). 1) 1406 Elisabeth von der Pfalz, Tochter Kg. Ruprechts, 2) Anna von Braunschweig, Tochter Hzg. Friedrichs. In jungen Jahren mit seinem Bruder Leopold IV. (->) Regent in Vorderösterreich, ab 1406 alleiniger Herr in Tirol und den habsburg. Vorlanden. Nachdem H. für den St. Galler Abt Kuno von Stoffeln Partei ergriffen und in den Appenzeller Kriegen 1405 eine Niederlage erlitten hatte, schloss er 1412 einen 50-jährigen Frieden mit den Eidgenossen. Die Verhängung von Reichsacht und Kirchenbann infolge seiner Parteinahme für Papst Johannes XXIII. am Konzil von Konstanz 1415 führte zum Verlust weiter Herrschaftsgebiete im Aargau. Dagegen konsolidierte H. die habsburg. Hausmacht im Tirol.

Quellen und Literatur

  • LexMA 4, 954
  • W. Baum, Die Habsburger in den Vorlanden 1386-1486, 1993
  • K.-F. Krieger, Die Habsburger im MA, 1994, 156-159
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1382 ✝︎ 24.6.1439