de fr it

LudovicoSforza

Ludovico il Moro

3.8.1452 Mailand, 17.5.1508 im Schloss von Loches (Touraine). Sohn des Francesco (->) und der Bianca Maria Visconti. Bruder des Galeazzo Maria (->). 1491 Beatrice d'Este, Tochter des Ercole I., Herzog von Ferrara. Ab 1480, als er die Vormundschaft für seinen Neffen Gian Galeazzo Maria übernahm, herrschte Ludovico Sforza de facto, ab 1494, als König Maximilian I. nach dem Tod des Neffen seinen Titel bestätigte, auch de iure als Herzog über Mailand. Während der französische König Karl VIII. nach Neapel zog und Louis von Orléans, der spätere König Ludwig XII., seinen Erbanspruch auf das Herzogtum Mailand (Mailänderkriege) erhob, sah sich Sforza 1495 in seinen Tessiner Gebieten mit der Besetzung des Bleniotals und der Riviera durch Truppen der Orte Uri, Schwyz und Luzern konfrontiert, denn Karl VIII. hatte den Eidgenossen als Gegenleistung für die Entsendung von Söldnern den Besitz von Bellinzona, Lugano und Locarno versprochen. Sforza gelang es jedoch, die Eidgenossen durch das Versprechen von Geldzahlungen vor den Toren Bellinzonas aufzuhalten. Im Schwabenkrieg 1499 unterstützte Sforza Maximilian, was die Eidgenossen ins französische Lager trieb. Als im September 1499 die französischen Truppen, in welchen über 5000 eidgenössische Söldner dienten, sich Mailands und der südlichen Tessiner Gebiete bemächtigten, musste sich Sforza unter den Schutz der Habsburger begeben. Anfang des 16. Jahrhunderts eroberte er mit einem Heer, in dem auch einige Tausend eidgenössische Reisläufer kämpften, Mailand zeitweilig zurück. Der Erfolg dieser Gegenoffensive löste in Bellinzona einen Aufstand der Bürger aus, welche die französische Besatzung aus der Stadt vertrieben. Als Sforza von einem französischen Heer in Novara eingeschlossen wurde, musste er am 9. April 1500 kapitulieren, da die von ihm angeworbenen Schweizer Söldner sich weigerten, für ihn zu kämpfen. Er versuchte in den Truppen unterzutauchen, die sich Richtung Bellinzona zurückzogen, geriet jedoch wegen des von einem eidgenössischen Söldner begangenen "Verrats von Novara" in französische Gefangenschaft. Sforza wurde nach Frankreich überführt, wo er in Gefangenschaft starb.

Quellen und Literatur

  • B. Kindt, Die Katastrophe Ludovico Moros in Novara im April 1500, 1890
  • Milano nell'età di Ludovico il Moro, 1983
  • G. Vismara et al., Ticino medievale, 1990, 225-234
  • LexMA 7, 1822 f.
  • DBI 66, 436-444
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Ludwig der Mohr
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 3.8.1452 ✝︎ 17.5.1508

Zitiervorschlag

Giuseppe Chiesi: "Sforza, Ludovico", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.06.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029255/2011-06-03/, konsultiert am 23.07.2024.