de fr it

Jean-BaptistePinereul

1519, 4.10.1585 Genf, ref., 1562 von Genf. Sohn des Pierre, aus Turin. 1552 Guigonne Gaillard, Tochter des André. Erwähnt auch als Pignereul, Peneyrod, Pinero oder Pinerolio. P.s erster Druck, nämlich ital. Psalmen, stammt von 1560. Der Rat erteilte ihm Berufsverbot, da er zu viele Fehler machte. Am 4.8.1561 erhielt P. die Bewilligung, seine Tätigkeit wieder aufzunehmen, und er publizierte die Übersetzung von religiösen Werken für die italienischsprachige Gemeinde. Seine Arbeit war mittelmässig. P.s Druckermarken im Katalog von Paul Heitz (Nr. 130 und 131) zeigen einen Strauss mit der Devise nil penna, sed usus (die Feder ist zu nichts nutze, allein deren Gebrauch) sowie einen Mann, der einen abgestorbenen Baum schneidet.

Quellen und Literatur

  • P. Chaix, Recherches sur l'imprimerie à Genève de 1550 à 1564, 1954, (Neudr. 1978)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1519 ✝︎ 4.10.1585