de fr it

AntoineSaladin

1638 London, 21.1.1709 Genf, reformiert, von Genf. Sohn des Jean, in England niedergelassen, und der Elisabeth Peck. 1669 Renée Andrion, Tochter des Jacob, Syndics. Kaufmann und Bankier. Das Haus A. Saladin & fils war in Genf, Lyon und Paris tätig. Ab 1671 gehörte Antoine Saladin dem Rat der Zweihundert an, ab 1690 jenem der Sechzig, zudem war er Justizsekretär und Schatzmeister der Kornkammer. Mit französischen und Genfer Anlegern erwarb er 1702 die königliche Glashütte von Saint-Gobain.

Quellen und Literatur

  • Galiffe, Notices généal. 2, 525 f.
  • H. Lüthy, La banque protestante en France 1, 1959, 126, 139-148, 159-162, 230-232
  • Saint-Gobain, 1665-1937, Ausstellungskat. Paris, 2006
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1638 ✝︎ 21.1.1709

Zitiervorschlag

Fabrice Flückiger: "Saladin, Antoine", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.02.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029283/2011-02-09/, konsultiert am 08.08.2022.