de fr it

Pierre deVingle

1495 Lyon, 1536 oder wenig später, aus Wingles (Picardie). Sohn des Jean, Druckers. 1525 (Vorname unbekannt) Nourry, Tochter des Claude, Druckers. Faktor, später Partner von Claude Nourry in Lyon. Als Anhänger der Reformation druckte Pierre de Vingle bereits vor seiner Abreise nach Genf 1532 reformatorische Schriften. In Genf verlegte er Jacques Lefèvre d'Etaples' Übersetzung des Neuen Testaments. Nachdem er 1533 vor den Rat zitiert worden war, zog er mit seiner Druckerei nach Serrières in Neuenburg, das er zu einem reformierten Verlagszentrum französischer Sprache machte. Seine Pamphlete und theologischen Traktate dienten der religiösen Propaganda. Er gab Texte von Antoine Marcourt, Guillaume Farel und Matthieu oder Thomas Malingre heraus. Nach dem Erscheinen der Olivétan-Bibel im Juni 1535 verliess Pierre de Vingle Neuenburg.

Quellen und Literatur

  • Biogr.NE 1, 259-263
  • W. Kemp, «La redécouverte des éditions de Pierre de Vingle imprimées à Genève et à Neuchâtel (1533-1536)», in Le livre évangélique en français avant Calvin, hg. von J.-F. Gilmont et al., 2004, 146-177
  • Les imprimés réformés de Pierre de Vingle (Neuchâtel, 1533-1535), hg. von D. Desrosiers-Bonin, W. Kemp, 2 Bde., 2007
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1495 ✝︎ 1536 oder wenig später

Zitiervorschlag

Geneviève Gross: "Vingle, Pierre de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.04.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029289/2012-04-17/, konsultiert am 15.07.2024.