de fr it

EgidiusTrümpy

21.3.1768 Lissabon, 12.2.1839 Glarus, ref., von Glarus. Sohn des Johann Christoph, Fabrikanten, und der Anna Katharina Abderhalden. 1793 Susanna Schuler, Tochter des Heinrich, Landvogts. Ausbildung in der väterl. Indiennefabrik in Lissabon und der Bank Schindler in Glarus. 1797 gründete T. in Glarus mit finanzieller Unterstützung seines Schwiegervaters die Baumwolldruckerei Egidius Trümpy & Comp., die sich ab 1815 zu einer der grössten und vielseitigsten des Kantons entwickelte. Sie zählte 1829 14 Gebäude und beschäftigte 1864-65 an 250 Drucktischen 300 Arbeiter. Besonders innovationsfreudig, wandte sie sich 1817 der Türkischrotfärberei und dem Buntätzdruck zu, erzeugte Lapisartikel (als Kleiderstoffe), verwendete ab 1833 Dampffarben und nahm 1852 den Batikdruck auf. ln den 1820er Jahren führte sie als Erste im Kanton eine Rouleauxdruckmaschine aus England ein. 1816 wurde eine Arbeiterkrankenkasse gegründet, die älteste derartige Institution im Glarnerland. 1837 fand die legendäre streikartige Auseinandersetzung um die Aufhängung der Fabrikglocke statt. 1909 stellte die Firma den Betrieb ein.

Quellen und Literatur

  • A. Jenny, «Handel und Industrie des Kt. Glarus», in JbGL 34, 1902, 187-190
  • J. Winteler, Glarus, 1961, 120 f., 189
  • E. Zopfi, Die Fabrikglocke, 1991 (Roman)
  • R. von Arx et al., Industriekultur im Kt. Glarus, 2005, 102-106
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.3.1768 ✝︎ 12.2.1839