de fr it

FelixWeber

18.1.1661 Netstal (heute Gem. Glarus), 4.2.1719 Netstal, ref., von Netstal und Mollis (heute Gem. Glarus Nord). Sohn des Rudolf, Wachtmeisters und Tagwenvogts, und der Maria Egli. Bruder des Heinrich (->). 1692 Katharina Tischhauser, Tochter des Leonhard. Auf W. sollen die Anfänge der Holzhandlung Weber, Aebli & Cie. zurückgehen, einer bedeutenden Glarner Ex- und Importgesellschaft, mit Teilhabern aus den Fam. W., Aebli und Becker aus Netstal und Ennenda. Die Gesellschafter transportierten Schiffsladungen von Bau- und Möbelholz aus Glarus und der Innerschweiz sowie Landesprodukte (Schiefertafeln, Ziger) nach Amsterdam und kehrten mit Kolonialwaren zurück. Die Ladungen wurden nach England und Russland weiterverkauft.

Quellen und Literatur

  • P. und H. Thürer, Gesch. der Gem. Netstal, 1963, 387-389
  • R. von Arx, Glarner Handelshäuser im 18. Jh., Ms., 2002, 27 (LAG)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.1.1661 ✝︎ 4.2.1719

Zitiervorschlag

Feller-Vest, Veronika: "Weber, Felix", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029307/2012-10-25/, konsultiert am 03.03.2021.