de fr it

LudwigZweifel

30.10.1724 Ennetlinth (heute Gem. Glarus Süd), 18.3.1779 Netstal (heute Gem. Glarus), ref., von Glarus und Linthal (heute Gem. Glarus Süd). Sohn des Ludwig, Ratsherrn, Schiffmeisters und Kirchenvogts, und der Katharina geb. Z. 1749 Maria Magdalena Weber, Tochter des Fridolin, Leutnants und Papiermüllers. Z. zog 1752 nach Netstal und kaufte dort 1754 eine Kornmühle, die bis 1827 in Familienbesitz blieb. 1755 wurde er in Netstal Tagwenvogt. 1764 erwarb er von seinem Schwager Heinrich Weber die in der dritten Generation betriebene Papiermühle, die das Monopol auf den Kauf der im Land Glarus gesammelten Lumpen, des Rohstoffs für die Papierherstellung, besass. Z. erwirkte vom Glarner Rat 1765 zusätzlich ein Verbot jegl. Lumpenausfuhr aus dem Glarnerland. Er begründete die Dynastie der bis ins 20. Jh. tätigen Netstaler Papierfabrikanten Z.

Quellen und Literatur

  • S. Peter-Kubli, Netstal, 2000, 60
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 30.10.1724 ✝︎ 18.3.1779

Zitiervorschlag

Marti-Weissenbach, Karin: "Zweifel, Ludwig", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.04.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029310/2012-04-11/, konsultiert am 28.10.2020.