de fr it

DanielSalisSoglio

5.10.1765 Chur, 14.9.1832 Chur, reformiert, von Chur und Soglio (heute Gemeinde Bregaglia). Sohn des Peter (->) und der Margaretha Massner. Katharina von Salis-Seewis, Tochter des Johann Ulrich (->), Schwägerin von Karl Ulysses (->) und Vincenz (->). Schwager von Johann Gaudenz (->) und Johann Ulrich (->). Oberzunftmeister, Ratsherr, Stadt- und Profektrichter in Chur, 1814 Gesandter an den Wiener Kongress, 1828-1832 Standeskassier des Kantons Graubünden, Leiter der Confisca-Kommission. Um 1800 Exponent der aristokratischen Partei. Chef des Speditionsgeschäfts Salis-Massner, Beteiligung an einer Textilfabrik in Zizenhausen (heute Stockach). Einflussreicher Churer Stadtpolitiker und Unternehmer.

Quellen und Literatur

  • StAGR, Nachlass
  • A. von Sprecher, Stammbaum der Fam. von Salis, 1941, Taf. 20/1
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.10.1765 ✝︎ 14.9.1832

Zitiervorschlag

Silvio Margadant: "Salis, Daniel (Soglio)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.01.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029322/2012-01-06/, konsultiert am 01.10.2022.