de fr it

AugustinReding

6.8.1687 Schwyz, 19.3.1772 Schwyz, kath., Landmann von Schwyz. Sohn des Josef Dietrich, fürstäbt. sankt-gall. Obervogts. Maria Theresia R. 1712 Gesandter nach Bellinzona, 1724-26 Landvogt im Gaster, Ratsherr zu Schwyz, Zeugherr, Landesfürsprech, Landesschützenmeister, 1745-47 Landesstatthalter. Als einer der wenigen frühen Unternehmer in Schwyz gründete R. um 1730 einen Verlag zur Fabrikation von Florettseidengarn in Schwyz und Gersau und betrieb dieses Geschäft während 36 Jahren mit Erfolg. R. plante die Errichtung einer Jesuitenniederlassung mit einer Schule in Schwyz, was 1758 wegen der Gegnerschaft der Kapuziner von einer aufgebrachten Landsgemeinde verweigert wurde. Er war der grösste Förderer des 1762/63 beschlossenen, durch den Harten- und Lindenhandel verzögerten Neubaus der Pfarrkirche St. Martin in Schwyz, an den er 37'200 Gulden spendete. Insgesamt soll er für kirchl. Stiftungen und wohltätige Zwecke über 80'000 Gulden vergabt haben. R., auch Kollator der Pfarrkirche Galgenen, starb kinderlos.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, Familienbuch R., Ms. 1927, Nr. 210, (StASZ, FamA 23)
  • W. Keller, «Bau-Chronik der Pfarrkirche St. Martin, Schwyz, von 1762-1782», in MHVS 65, 1972, 58, 100-103
  • J.T. Fassbind, Schwyzer Gesch. 2, hg. von A. Dettling, 2005, 733
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.8.1687 ✝︎ 19.3.1772

Zitiervorschlag

Auf der Maur, Franz: "Reding, Augustin", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.12.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029337/2014-12-11/, konsultiert am 25.10.2020.