de fr it

Johann JakobThurnheer

10.10.1769 Weinfelden, 8.11.1814 Weinfelden, reformiert, von Weinfelden. Sohn des Johann Jakob (->). 1806 Susanna geborene Thurnheer, seine Cousine, Tochter des Georg Joachim. Johann Jakob Thurnheer war 1789 in Konstanz bei Johann Nepomuk Vogler in der Lehre als Zinngiesser. 1797 schuf er für die Kirchgemeinde Raperswilen eine Prismenkanne sowie 1807 für Braunau zwei Prismenkannen und Zinnkelche. Thurnheer wirkte 1803-1807 als thurgauischer Kantonsrat.

Quellen und Literatur

  • H. Schneider, P. Kneuss, Die Zinngiesser der Schweiz und ihre Marken, 1983, 116, 210
  • Thurgauer Tbl., 5.5.1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.10.1769 ✝︎ 8.11.1814

Zitiervorschlag

Erich Trösch: "Thurnheer, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029349/2012-10-11/, konsultiert am 08.08.2022.