de fr it

VinetRochat

1481 erwähnt, vor 1489, von Villedieu-les-Rochejean (Freigrafschaft Burgund). Der aus einer Familie von Hüttenarbeitern stammende Vinet Rochat und seine drei erwachsenen Söhne erhielten 1481 vom Abt des Klosters Lac de Joux gegen eine Abgabe das Recht, bei L'Abbaye ein Hüttenwerk (oder ein Rennfeuer) und einen Meiler zu errichten und im Tal das nötige Holz zu fällen. Möglicherweise stellte Rochat auch Stahl her. Im Januar 1486 erwarb er das Recht, in der Abteikirche beigesetzt zu werden. Von seinen Söhnen übernahm Jean den Betrieb, während sich Claude und Guillermin in Les Charbonnières niederliessen.

Quellen und Literatur

  • P.-L. Pelet, Fer, charbon, acier dans le Pays de Vaud 2, 1978, 118-133
  • R. Rochat, Notice historique sur la famille Rochat, 1980
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1481 ✝︎ vor 1489

Zitiervorschlag

Marion, Gilbert: "Rochat, Vinet", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.10.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029368/2009-10-30/, konsultiert am 28.10.2021.