de fr it

Jean Pierre deTrey

24.11.1642 Payerne, 24.1.1710 Payerne, reformiert, von Payerne. Sohn des Jacob, Ratsherrn, und der Elisabeth Panchaud. 1) 1670 Nahomé Viard, 2) 1677 Sébastienne Fevot, Pfarrtochter. Jean Pierre de Trey hielt sich 1662-1670 in Frankreich auf und studierte Medizin in Montpellier. Ab 1671 war er Stadtapotheker von Payerne und übte ab 1674 die Oberaufsicht über Masse und Gewichte aus, 1698-1699 war er Schaffner und Ratsherr. Er nahm mehrere Familie von Hugenottenflüchtlingen in Payerne auf. De Trey hinterliess zahlreiche Manuskripte, unter anderem eines über die politischen Institutionen Payernes. Seine Bibliothek umfasste über 500 Werke der Theologie, Geschichte, Medizin und Heilmittelkunde.

Quellen und Literatur

  • P. Mottu, Les de Trey, 1988, 77-97
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 24.11.1642 ✝︎ 24.1.1710

Zitiervorschlag

Gilbert Marion: "Trey, Jean Pierre de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.06.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029370/2011-06-20/, konsultiert am 06.07.2022.