de fr it

Friedrich RudolfIsenschmid

8.6.1815 Schwarzenburg, 31.3.1891 Köniz, ref., von Bern. Sohn des Viktor Emanuel, Pfarrers in Schwarzenburg, und der Susanna Rosina geb. Sutermeister, von Zofingen. Maria Emilia Elisabeth Güder, Tochter des Benedicht. I. wirkte 1845-52 als Pfarrer in Courtelary und 1852-85 in Köniz. Bei Stämpfli in Bern veröffentlichte er anonym den Gedichtband "Berns Eintritt in den Bund der Eidgenossen 1353" aus Anlass der Berner Bundesfeier von 1853. Er war Mitarbeiter des "Berner Taschenbuchs", in dem er 1852-57, 1875-76 und 1878 Beiträge hist. und erbaul. Inhalts publizierte, sowie der "Alpenrosen" (1852). Als Mitglied der Société jurassienne d'émulation publizierte er in deren Organ "Coup-d'œil sur les travaux de la Société jurassienne d'émulation pendant l'année 1851" einen Aufsatz über die Königin Bertha.

Quellen und Literatur

  • Tb. für die Schweizer ref. Geistlichen, 1892
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.6.1815 ✝︎ 31.3.1891