de fr it

JohannFeuerstein

30.1.1871 Scuol, 12.8.1945 Scuol, reformiert, von Fuldera. Sohn des Anton, Landwirts, und der Anna geborene Erni, von Fuldera. 1892 Colomba Feuerstein, Tochter des Menn, Landwirts. Fotografenlehre in Pontresina bei Alexander Flury, 1898 Beginn der beruflichen Tätigkeit in Scuol und Eröffnung einer einfachen Fotowerkstatt, 1908 Meisterdiplom in München, 1912 Eröffnung eines eigentlichen Fotogeschäfts in Scuol. Johann Feuerstein fühlte sich dem 1914 eingeweihten Schweizerischen Nationalpark sehr verbunden, dessen Landschaften zum Schwerpunkt seines fotografischen Schaffens wurden. Ein von seiner Ehefrau ab 1936 geführtes Wohn- und Gästehaus in S-charl wurde zum Treffpunkt der Nationalpark-Freunde. Feuerstein dokumentierte den Bau der Rhätischen Bahnen sowie grosse Katastrophen (Lawinen, Dorfbrände) in der Region und führte Aufnahmeserien für die Firmen Bally und Maggi aus. Daneben arbeitete er für den Verkehrsverein Scuol.

Quellen und Literatur

  • (zusammen mit A. Steiner et al.), Fotoalbum Graubünden, 1926
  • Der Schweizerische National-Park, 1927
  • Bündner Fotografen, hg. von P. Hugger, 1992, 132-143
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.1.1871 ✝︎ 12.8.1945