de fr it

BertrandWeber

15.3.1858 Menziken, 3.10.1945 Menziken, reformiert, von Menziken. Sohn des Johann Jakob, Zigarrenfabrikanten, und der Maria Anna geborene Merz. 1886 Emilie geborene Weber, Tochter des Simon, Negozianten. Schulen in Menziken und Reinach (AG), Lehre im väterlichen Geschäft, dem damals führenden Tabakunternehmen im Wynen- und Seetal, in das Bertrand Weber nach Aufenthalten unter anderem in Italien und Ägypten 1893 als Teilhaber zurückkehrte. Ab 1904 fungierte er als kaufmännischer Leiter und 1917-1945 – nach der Umwandlung in eine AG – als Verwaltungsratspräsident des Unternehmens. Förderer des Krankenasyls in Menziken, Kunstsammler.

Quellen und Literatur

  • BLAG, 823
  • A. Steigmeier, Blauer Dunst, 2002, 66-68
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 15.3.1858 ✝︎ 3.10.1945

Zitiervorschlag

Raoul Richner: "Weber, Bertrand", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.01.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029501/2013-01-17/, konsultiert am 30.09.2022.