de fr it

JeanFrick-Keller

27.12.1889 Klingnau, 8.9.1972 Baden, kath., von Klingnau (ab 1967 Ehrenbürger). Sohn des Johann, Webermeisters, und der Agatha geb. Höchli. 1918 Emma Keller. Kaufmänn. Lehre, Weiterbildung in versch. Betrieben. F. trat 1920 in die kleine, 1900 gegr. Kistchenfabrik Keller & Co. seines Schwiegervaters Jakob Keller ein. Als Erste in der Schweiz stellte die Firma ab 1923 Sperrholz her. 1947 eröffnete F. in Klingnau die erste Spanplattenfabrik der Welt (Novopan-Holzspanplatte), 1955 ein Werk zur Herstellung der Kunststoffplatte Kellco. F. übergab die Leitung der Firmengruppe, die inzwischen 700 Beschäftigte zählte, 1966 seinem Sohn Jean. Nach einer rezessionsbedingten Sanierung 1977 ging das Unternehmen an die Hiag AG über.

Quellen und Literatur

  • Die Botschaft, 6.9.1969
  • Clingenowe - Klingnau, 1989, 274-278
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jean Frick (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 27.12.1889 ✝︎ 8.9.1972