de fr it

JakobKeller

7.1.1860 Klingnau, 21.5.1941 Klingnau, katholisch, von Klingnau. Sohn des Johann Jakob, Schneiders, und der Maria Magdalena geborene Vogel. Fridolina Höchli, Tochter des Xaver Niclaus, Fuhrhalters. Bezirksschule Zurzach, kaufmännische Lehre in Saint-Imier, Anstellungen in verschiedenen Firmen. Kaufmännischer Angestellter in der Zigarrenkistchenfabrik Schleuniger in Klingnau. Nach deren Liquidation 1900 führte Jakob Keller die Kistchenproduktion als Firma Keller & Co. allein weiter. 1923-1925 nahmen er und sein Schwiegersohn Jean Frick als erste schweizerische Unternehmer die Sperrholzfabrikation auf. 1930 wurde das Unternehmen in eine AG umgewandelt, der Keller bis 1941 als Verwaltungsratspräsident diente. Keller war einer der Pioniere der blühenden Holzindustrie im unteren Aaretal.

Quellen und Literatur

  • BLAG, 440
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.1.1860 ✝︎ 21.5.1941

Zitiervorschlag

Sarah Brian Scherer: "Keller, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.07.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029528/2005-07-28/, konsultiert am 27.05.2022.