de fr it

WalterMäder

27.9.1898 Baden, 28.2.1987 Baden, kath., von Baden. Sohn des Louis Hermann, Baumeisters, und der Lydia Edith geb. Steffan. 1924 Nelly Fischer, Tochter des Paul, Sackfabrikanten. 1916-21 Chemiestud. in Bern und Zürich, 1921 Dr. phil. Nach versch. Tätigkeiten gründete er 1931 die Dr. Walter Mäder Lack- und Farbenfabrik in Ennetbaden und war 1939-78 Verwaltungsratspräs. der zur Walter Mäder AG umgewandelten, 1948 nach Killwangen verlegten und bis heute existierenden Firma. Ab 1948 Mitglied, 1960 Vizepräs., 1966-72 Präs. der Aarg. Handelskammer, danach Ehrenmitglied, ab 1963 Verwaltungsrat und Präs. der Elektrochemie AG Turgi, Vizepräs. des Verbands Schweiz. Lack- und Farbenfabrikanten. 1940 Oberst.

Quellen und Literatur

  • Badener Tbl., 6.3.1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.9.1898 ✝︎ 28.2.1987