de fr it

JakobKern

15.8.1790 Berlingen, 4.2.1867 Aarau, ref., von Berlingen und ab 1840 von Aarau. Sohn des Leonhard, Rotgerbereibesitzers, und der Ursula Schindler, von Mollis. 1) Dorothea Erxleben, aus Karlsruhe, 2) Climène Dollfus, aus Mülhausen, Schwester des Gaspard Dollfus. Nach dem frühen Tod seiner Eltern wuchs K. beim Aarauer Textilfabrikanten Johann Rudolf Meyer auf. Kantonsschule Aarau, 1805-09 Lehre bei Johann Ludwig Esser in der Reisszeugfabrikation in Aarau, 1809-19 Wanderjahre als Zirkelschmied zur Herstellung geodät. Instrumente und zum Stud. der damit verbundenen optischen Fragen. 1819 gründete K. eine feinmechan. Werkstätte in Aarau, in welcher er zunächst hauptsächlich Reisszeuge herstellte, später auch physikal. Instrumente und Waagen. In den 1840er Jahren nahm mit dem Eisenbahnbau auch der Bedarf an Vermessungsinstrumenten stark zu. Als die Werkstatt zu klein wurde, erwarb er 1856 ein Grundstück am Ziegelrain und stellte auf Fabrikbetrieb um. 1857 nahm er seine beiden Söhne Adolf und Emil als Associés in seine Firma auf, welche diese 1863 nach seinem Rückzug aus dem Geschäftsleben weiterführten.

Quellen und Literatur

  • BLAG, 448-450
  • P. Vogel, «Das Lebenswerk Jakob K.s», in Aarauer Njbl. 54, 1980, 3-34
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF