de fr it

ErnstPauli

5.1.1886 Toffen, 9.6.1960 Stans, reformiert, von Vechigen. Sohn des Christian, Käsers, und der Frieda geborene Hofmann. 1921 Frieda Zingg. Kaufmännische Lehre, Kochlehre im Hôtel du Grand Pont in Lausanne. Ab 1919 Kochlehrer an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern. Umfangreiche Publikationstätigkeit. Ernst Paulis mehrfach übersetztes Standardwerk "Lehrbuch der Küche" (1930, 132005; genannt "Der Pauli"), ursprünglich auf Rezepten von Maître Auguste Escoffier basierend, wurde von Paulis Sohn Eugen (1926-1981) und dessen Sohn Philipp (1957) weiterentwickelt. 1937-1956 Restaurateur des Bahnhofbuffets Aarau. 1955 Ehrenmitglied des Schweizerischen Wirtevereins.

Quellen und Literatur

  • Aargauer Tbl., 11.6.1960
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.1.1886 ✝︎ 9.6.1960

Zitiervorschlag

Zehnder, Patrick: "Pauli, Ernst", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029598/2009-11-24/, konsultiert am 23.09.2021.