de fr it

HenriNiesz

30.10.1886 Genf, 11.2.1957 Ennetbaden, ref., von Genf. Sohn des Henri Frédéric und der Friedricke geb. Bertsch. Frieda Huber. Ausbildung zum Elektroingenieur an der Techn. Hochschule München. 1916 Eintritt in die Motor AG (ab 1923 Motor-Columbus AG). 1927 Geschäftsleitungsmitglied, 1930 Direktor, 1951 Direktionspräs., ab 1954 Vizepräs. des Verwaltungsrates. Vorstandsmitglied der Union Internationale des Producteurs et Distributeurs d'Energie Electrique und der Organisation Européenne de Coopération Economique. 1941-46 Sonderbeauftragter des Bundesrates für die Elektrizitätswirtschaft. 1943 Gründer des privaten Schweiz. Komitees für die wirtschaftl. Beteiligung am europ. Wiederaufbau (sog. Komitee Niesz). 1950 Dr. h.c. der ETH Zürich.

Quellen und Literatur

  • Badener Tbl., 14.2.1957
  • BLAG, 576 f.
  • Veröff. UEK 10, 145-147
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.10.1886 ✝︎ 11.2.1957