de fr it

AlfredRhyner

17.2.1915 Schönenwerd, 19.5.1975 Ronco sopra Ascona, von Elm. Sohn des Kaspar, Fuhrhalters, später Schweinezüchters, und der Bertha geb. Schwendimann. Maria Walker, Tochter des Severin. Sekundarschule in Neukirch (Gem. Egnach), Lehre als Zimmermann, intensive Weiterbildung im Baufach. R. übernahm als selbstständiger Bauführer Kavernen- und Bunkerbauten für die Armee sowie Stollenbauten für Kraftwerke. Ab 1942 experimentierte er mit der Herstellung von Fluoreszenzröhren. 1946 gründete R. die Fluora Leuchten GmbH in Herisau, die in den 1980er Jahren zu den drei wichtigsten Schweizer Herstellern von Beleuchtungskörpern gehörte. 1947 wurde sein Bruder Paul Teilhaber und kaufmänn. Leiter.

Quellen und Literatur

  • Appenzeller Ztg., 22.5.1975
  • Holderegger, Unternehmer
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.2.1915 ✝︎ 19.5.1975

Zitiervorschlag

Fuchs, Thomas: "Rhyner, Alfred", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.01.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029637/2010-01-19/, konsultiert am 27.10.2020.