de fr it

KonradMenet

29.10.1836 Gais, 27.12.1916 St. Gallen, reformiert, von Gais. Sohn des Sebastian, Landwirts und Webers, und der Anna geborene Mösle. 1871 Johanna Zürcher geborene Tanner, Tochter des Bartholome, Stickereifabrikanten und Ratsherrn, Witwe des Rudolf, Kaufmanns. Kaufmännische Lehre in der Firma des späteren Schwiegervaters in St. Gallen. 1859 Auswanderung nach Südamerika, bis 1861 Kaufmann in Buenos Aires, danach in Montevideo. Um 1869 gründete Konrad Menet dort die Textilhandelsfirma Menet & Cie., die er nach seiner Rückkehr 1880 in der Schweiz und Europa vertrat. 1870-1880 spielte Menet als Konsul in Uruguay eine bedeutende Rolle für die Schweizer Kolonie Nueva Helvecia. Er amtierte 1884-1898 als Bezirksrichter in St. Gallen und 1899-1912 als Präsident der sankt-gallischen Kantonalbank.

Quellen und Literatur

  • AWG, 209
  • T. Keller, St. Gall. Kantonalbank 1868-1967, 1968
  • P. Witschi, Appenzeller in aller Welt, 1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.10.1836 ✝︎ 27.12.1916

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Menet, Konrad", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029653/2009-11-03/, konsultiert am 09.12.2022.