de fr it

Johann MartinSchirmer

3.9.1777 St. Gallen, 7.9.1842 Herisau, ref., von St. Gallen. Sohn des Johann Martin, Besitzers einer Indiennedruckerei in St. Gallen, und der Elisabeth Mittelholzer. Stiefsohn des Matthias Schiess. 1) 1801 Katharina Barbara Hörler, Tochter des Adam, 2) 1809 Anna Zellweger, Tochter des Johann Caspar Zellweger. Nach dem Tod des Vaters 1778 zog die Fam. nach Herisau, wo die Mutter in Stickereifabrikation und -handel tätig war. S. war zunächst Mousselinekaufmann in Herisau, später zog er sich auf sein Landgut zurück, wo er neue Methoden in Wiesenkultur, Obstbau und Viehzucht erprobte. Ab 1808 besass er die Alp Klein-Gerstengschwend. Im Rahmen seiner umfassenden hist.-geogr. Forschungen zur Ausserrhoder Land- und Alpwirtschaft liess S. sämtl. Alpen des Kantons durch Johann Ulrich Fitzi zeichnen. Er gehörte der Gesellschaft zur Beförderung der Künste, Gewerbe und Landwirtschaft des Kt. St. Gallens an und war ab 1832 Ehrenmitglied der Appenzell. Gemeinnützigen Gesellschaft. Als Grenadierhauptmann erbaute S. ein Exerzierhaus in Herisau.

Quellen und Literatur

  • Der Sammler in den Alpen, Ms., 7 Bde. (StAAR)
  • Verh. der appenzell. gemeinnützigen Ges., 1843, 119-122
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ≈︎ 3.9.1777 ✝︎ 7.9.1842