de fr it

GottliebSuhner

27.11.1842 Stein (AR), 9.10.1918 Küsnacht (ZH), ref., von Urnäsch. Sohn des Hans Jakob, verarmten Kleinbauern, und der Anna Barbara geb. Alder. 1) 1865 Johanna Signer, Tochter des Johannes, Schreinermeisters, 2) 1902 Elise Alwine Steiger, Tochter des Jonas, Partikulars. 1864 Eröffnung einer mechan. Werkstätte im Haus seines Schwiegervaters zur Herstellung von Weberei- und Stickmaschinenteilen, mehrere Erfindungen. Daneben Betrieb eigener Handstickmaschinen bis ca. 1890 sowie einer Ferggerei. 1892 Erwerb einer Drahtfabrik in Basel, deren Verlegung nach Herisau, Umstellung des Betriebs auf Elektrokabelproduktion. 1905 Angliederung eines Gummiwerks. Begründer des bedeutendsten Industrieunternehmens Ausserrhodens, der späteren Huber & Suhner AG. Zur Wahrung der unternehmer. Selbstständigkeit 1895 Ablehnung eines Zusammengehens mit der BBC in Baden, dem wichtigsten Abnehmer, stattdessen 1896 Gründung eines Zweigbetriebs in Brugg, der späteren Kabelwerke Brugg AG. Pionier des Arbeiterwohnungsbaus in Ausserrhoden. 1906 Rückzug aus der Firma.

Quellen und Literatur

  • AJb 47, 1920, 103-109
  • Holderegger, Unternehmer, v.a. 202-204
  • T. Fuchs et al., Herisau, 1999, 210, 229, 248, 254
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 27.11.1842 ✝︎ 9.10.1918

Zitiervorschlag

Fuchs, Thomas: "Suhner, Gottlieb", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.08.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029664/2011-08-26/, konsultiert am 19.09.2021.