de fr it

Frauchiger

Ehem. Stahlhandelsfirma in Lyss. Friedrich F. (1870-1937) gründete 1899 in Lyss eine Spenglerei, der er bald einen Stahlhandel angliederte. Sein Sohn Hans (1902-87) brachte das Unternehmen ab den 1920er Jahren zur Blüte, indem er Generalvertretungen europ. Stahlfirmen für die Schweiz übernahm. Ab 1928 fabrizierte und vertrieb die Firma Sägeblätter. 1933 entstand eine Niederlassung in Mailand mit der Alleinvertretung zweier dt. Stahlfirmen, 1949 eine Härterei in Lyss (mit der schwed. Bofors) und 1953 eine Filiale mit Stahllager in Turin. 1939-45 war die Firma einziger schweiz. Stahlimporteur aus Italien und spielte eine wichtige Rolle für die Landesversorgung. 1940 erfolgte die Umwandlung der Firma in die Friedrich Frauchiger-Nigst AG. Das Unternehmen zählte 1950 rund 50 Arbeitskräfte und hielt mehrere Beteiligungen. 1983 wurde es aufgelöst und teilweise vom Kader gekauft.

Quellen und Literatur

  • Friedrich F.-Nigst AG Lyss, 1899-1974, o.J.
  • Der Bund, 10.6.1937
  • Bieler Tbl., 15.6.1937
  • Chronik der Gem. des Kt. Bern 1, 1951, 85