de fr it

Samuel Rudolf HectorEgger

19.1.1821 Aarwangen, 6.2.1884 Langenthal, ref., von Aarwangen. Sohn des Jakob, Wirts, Salzfaktors in Aarwangen. 1850 Anna Barbara Eggimann, Tochter des Johannes, Wirts in Kleindietwil, von Trachselwald. Ausbildung zum Architekten und Baufachmann in Stuttgart. 1848 gründete E. eine Zimmerei (später Baufirma) in Aarwangen, 1859 verlegte er den Betrieb an den neuen Bahnhof Langenthal. Er erhielt Aufträge bei Projekten wie dem Rapperswiler Damm und der Gotthardbahn. Radikaler Berner Grossrat 1847-51 und 1861-74. Organisator des Langenthaler Freischarenfests 1870. Oberst der Artillerie.

Die Firma von E. expandierte erst unter seinen Nachfolgern, Sohn Eugen Hector (1901), Enkel Hector (1956) und den heutigen Inhabern Oskar Richner und Söhne, mit Grossaufträgen (u.a. Viscose Emmenbrücke, Tuchfabriken Gugelmann, Papierfabrik Balsthal). Ab 1945 Spezialisierung auf Elementbau (Kantinen, Büro-, Schul-, Lagerpavillons u.a.). Zweigfirma in Oberriet (SG).

Quellen und Literatur

  • 125 Jahre Hector Egger AG, 1973
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.1.1821 ✝︎ 6.2.1884