de fr it

Ernst Karl FerdinandPetersen

16.5.1828 Hille (Westfalen), 18.3.1908 Nizza, Preusse, ab 1866 von Bettingen und ab 1871 von Basel. Sohn eines Fabrikanten von chem. Produkten. 1856 Adèle Drouin, Tochter eines Fabrikbesitzers für Säuren, Pottasche und Färbereiprodukte. P. studierte 1846-48 Chemie bei Justus von Liebig in Giessen, dann Betriebschemie in Glasgow. Zu Beginn der 1850er Jahre errichtete er in Saint-Denis bei Paris eine Fabrik, in der er Murexid und Saflorkarmin herstellte. In einer 1859 erbauten Anlage produzierte er Mauvein, später Fuchsin. Nach Schwierigkeiten mit der franz. Patentgesetzgebung mietete er 1862 in der Saline Schweizerhalle einen Teil der Fabrik von Otto von Glenck, die er 1868 erwarb und in der er v.a. Fuchsin erzeugte. Sein Anilinrot besass Weltruf. Als die Anilinfarbenpreise gegen 1900 fielen, zog er sich aus dem Geschäft zurück, das später in der Chem. Fabrik Schweizerhall aufging. P. gehörte zu den Pionieren der Basler Farbstoffindustrie.

Quellen und Literatur

  • H.E. Keller, «Ernst Karl Ferdinand P.», in Baselbieter Heimatbuch 9, 1962, 194-208
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.5.1828 ✝︎ 18.3.1908