de fr it

FriedrichRiggenbach

11.9.1821 Basel, 3.3.1904 Neu-Bechburg (Gem. Oensingen), ref., von Basel. Sohn des Johannes, Bankiers, und der Valeria Charlotte geb. Huber. Bruder des Christoph Johannes (->). 1849 Margaretha Stehlin, Tochter des Johann Jakob Stehlin. Banklehre im väterl. Geschäft. Arrest und Degradierung wegen der Weigerung, im Sonderbundskrieg Dienst zu leisten (zuvor Unterleutnant). Nach dem Tod des Vaters 1859 Übernahme der Bank (bis 1893). Geschäftlich engagierte sich R. stark für den Kurort Davos (als Präs. der Kurhaus AG, des Baukonsortiums für die Bahn Landquart-Davos und der Gesellschaft für das Sanatorium Schatzalp). Privat war er ein grosser Förderer des Musiklebens in Basel und ein begeisterter Entomologe.

Quellen und Literatur

  • UBB, Nachlass
  • Verh. der Naturforschenden Ges. in Basel 15, 1904, 478-486
  • Basler Jb., 1905, 1-46
  • NZZ, 15./16.3.2008
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.9.1821 ✝︎ 3.3.1904