de fr it

Jean deModzelewski

7.4.1875 (Jan) Chmielowka (Polen), 14.3.1947 Freiburg, kath., Pole. Sohn des Ludwik, Grundbesitzers, und der Ladislasse geb. Kossecka. 1904 Isabelle de Diesbach, Tochter des Louis de Diesbach. Physikstud. in Lüttich (1899 Lizenziat) und Freiburg, dort 1899-1904 Assistent von Józef Kowalski. Mit Letzterem und Ignacy Moscicki gründete M. 1903 die Fabrique suisse de condensateurs Jean de Modzelewski & Cie. (heute Gruppe montena SA). M. beteiligte sich 1915-18 an der Kampagne für die Unabhängigkeit Polens und amtierte 1919-38 als Berater und anschliessend als bevollmächtigter Minister bei der poln. Gesandtschaft in Bern. Ab 1939 engagierte er sich in der Organisation Pro Polonia zugunsten der Kriegsopfer und gab die von internierten Soldaten verfasste Enzyklopädie "Pologne: 1919-1939" (3 Bde., 1945-47) heraus.

Quellen und Literatur

  • Polski Słownik Biograficzny, 1935-
  • NEF, 1947-48, 156-158
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.4.1875 ✝︎ 14.3.1947

Zitiervorschlag

Fedrigo, Claudio: "Modzelewski, Jean de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.09.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/029963/2009-09-29/, konsultiert am 28.11.2020.