de fr it

Jean SamuelFavarger

Plakat für das Unternehmen Favarger-Foulquier, gedruckt in Zürich von J.J. Hofer, um 1900 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).
Plakat für das Unternehmen Favarger-Foulquier, gedruckt in Zürich von J.J. Hofer, um 1900 (Museum für Gestaltung Zürich, Plakatsammlung, Zürcher Hochschule der Künste).

9.2.1832 Genf, 13.4.1891 Genf, ref., von Neuenburg und Genf. Sohn des François, Schusters, und der Susanne Madeleine geb. Einiguer. 1856 Susanne Foulquier, Tochter des Jacques, Confiseurs und Chocolatiers. F., der eigentlich Uhrmacher bzw. Gehäusemacher war, übernahm den kleinen, von seinem Schwiegervater 1826 gegründeten Betrieb, der sich damals an der Rue de l'Ile in Genf befand und in der Folge in den Besitz der Familie F. überging. Seine Nachfolge trat Jacques Samuel an, das älteste von sechs Kindern. 1875 wurde die Fabrik nach Versoix verlegt, 1934 wurde sie vergrössert, 1983 abgebrochen und neu errichtet. 1911 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Seit 2002 leiten die fünfte und sechste Generation der Fam. F. die Geschicke der Chocolats et cacaos Favarger. 2003 hat die Fam. ihre Mehrheitsbeteiligung verkauft.

Quellen und Literatur

  • Encycl.GE 7, 139
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.2.1832 ✝︎ 13.4.1891